#ARTvent: Achtzehn

Kunsthof Berlin

Kunsthof Berlin

Kunsthof Berlin

Der Kunsthof in der Oranienburger Straße in Berlin-Mitte ist ein städtischer Sammelpunkt für Kunst und Kultur. Die Mischung aus Galerien, Kunstgewerbe und Kreativdienstleistern schafft den Rahmen für kulturellen Austausch. Damit der Kunsthof nicht nur Produktions- und Verkaufsort, sondern auch urbaner Lebensraum sein kann, besteht für Künstler die Möglichkeit, spezielle Atelierwohnungen anzumieten – ein Kunst- und Lebenskonzept, das das kulturelle Miteinander fördert und somit ganz sicher auch für andere Städte ein Vorbild sein kann.

#ARTvent: Vierzehn – Oder: Drei Fragen an Hanna Wolf vom Jüdischen Museum Berlin

IMG_2684

Drei Fragen an Hanna Wolf vom Jüdischen Museum Berlin:

Was machst du hier?

Ich betreue den Freundeskreis im Jüdischen Museum. Ich arbeite für die Mitglieder ein Kulturprogramm aus, wir gehen in verschiedene Ausstellungen – natürlich hier im Haus, aber auch in andere Häuser – wir machen häufig Ausflüge in andere Städte und Museen und sehen uns da Sachen an, die mit der jüdischen Kultur zu tun haben, an.

Was bedeutet dieser Ort für dich?

Einmal ist es natürlich ein ganz besonderer Ort, wenn man ihn als Besucher betritt. Auch architektonisch gesehen ist es ein beeindruckender Ort und ich finde, dass die Dauerausstellung anzusehen, immer wieder total viel Spaß macht. Besonders aufregend finde ich, dass man an so einen besonderen Ort quasi jeden Tag “hinter die Kulissen” blicken kann, weil man dahingeht und arbeitet. Und es ist lustig, wenn man erkennt, dass die tolle Architektur für einen Büroraum beispielsweise total unpraktisch ist. Architektonischer Anspruch und die Suche nach der nächsten Kaffeemaschine sind dann doch zwei gegensätzliche Sachen.

Was würdest du hier gerne mehr sehen?

Die Arbeit macht total viel Spaß, mit den Leuten ins Gespräch zu kommen ist immer toll, aber ich würde mir gerne mehr jüngere Leute wünschen. Und mehr Berliner in der Ausstellung! Es gibt ganz viele Touristen aus der ganzen Welt, was toll ist und da freuen wir uns total, aber ich würde mich auch freuen, wenn meine Freunde mehr hierherkommen würden.

#ARTvent: Sieben

IMG_6460

Maxim Gorki Theater, Berlin

Was zeichnet ein “Theater des Jahres” aus? Abgesehen von der Qualität der Produktionen, Kreativität der Regisseure und Talent des Ensembles? Um sich abzuheben in einer Theaterlandschaft mit solch harter Konkurrenz braucht es ein gänzlich neues Selbstverständnis:

Das Gorki Theater hat es verstanden, sich als sozialen Ort, ja als Medium auszurichten, an dem Themen wie Migration, soziale Exlusion und andere aktuelle gesellschaftspolitische Ströme nicht nur behandelt, sondern aktiv reflektiert und damit veritabler Teil der Arbeit werden.